Der kleine Besserwisser in mir, oder: ein Hoch auf den Kompositionismus

Ich habe in meinem Kopf ein kleines System. Ein fest gefügtes, kleines Weltbild. Und sobald ich etwas sehe, höre oder wahrnehme, versucht mein Kopf das Wahrgenommene in dieses kleine System einzuordnen. Aber nicht nur bei Wahrnehmungen schaltet sich dieses kleine:“Ich-weiß-wie-alles-ist“ ein, nein, auch bei Dingen, die ich mir vornehme. Nehmen wir als Bespiel eine kleine… Der kleine Besserwisser in mir, oder: ein Hoch auf den Kompositionismus weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Von Nichts

Von Nichts kommt nichts. Aber das Nichts ist ein wunderbarer, schöpferischer Zustand, den man nicht meiden sollte.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Menschen und Freiheit

Ein Gedicht über einen winzigen Anteil in uns.. wie so oft: ein kleiner Ausschnitt, Gedankenblitz aus dem Allerlei. 😉 Ich möchte nicht klein sein und auch nicht allein sein. Ich möchte nicht mich und meine Gedanken die ganze Zeit aus-halten Ich sehn‘ mich nach Schranken. Ich will meinen Schmerz nicht, bin mit Unsicherheit voll Wer… Menschen und Freiheit weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Von Schule oder: wo wollen wir eigentlich hin?

Im Zeit-Magazin dieser Woche erschien ein Artikel über eine Schule in der Schweiz, Villa Monte, die im eigentlichen Sinne gar keine Schule ist. Es ist vielmehr ein Ort, an dem die Kinder spielen, ohne Zeitbegrenzung, ohne Uhren, ganz dem folgend, was gerade für sie dran ist. So lernen sie spielend bestimmte Dinge, die sie gerade… Von Schule oder: wo wollen wir eigentlich hin? weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Zwei

Manchmal stecken wir bis zum Hals im Gewirr uns’rer Worte – blind bis zum Rand und können nichts mehr sehen. Dann wieder schleichen wir leise auf Zehenspitzen, ziehen Kreise, zwischen den Pulverfässern umher, als spielten wir Indianer. Das kleinste Wörtchen würde reichen, alles in die Luft zu jagen. Frieden, zuweilen. deine Locken kräuseln leise sich… Zwei weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Draußen, in Moll

Ich stehe vor dem Tor, mein Kleid hat Löcher. Ich stehe und es regnet.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Von Menschen in Systemen

Ein Seminar, irgendwo in der Welt (oder Tübingen;)), das Thema ist Klimagerechtigkeit. Jemand versucht eine Situation zu beschreiben, in der es unglaublich heiß war, und die Kinder waren nicht mehr in der Lage zu denken. Jemand sagt: „es hatte an die 50 Grad, und die Kinder waren nicht mehr in der Lage zu funktionieren.“ Ich… Von Menschen in Systemen weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

In der Wildnis

(nach der Lektüre von John Krakauer: „Into the Wild“. Frei das Ende interpretierend..) Was ist es, Freiheit, immer ferner Drang zu leben der mich hierher geführt? In diese grenzenlosen Weiten Abgrund-zeiten feinen grünen Weidenreiche? Ein Drang, ein sanftes Zieh’n und Streben frei und immer weiter hin zum Leben Dicht sein, nah sein an der Stille,… In der Wildnis weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Vom Reden und vom Schreiben

„Lachhaft“, sagte Bruder Herzens Knie. „Ich, ich mache sowas nie!“ Und wie leicht hier Worte auf’s Papier mir purzeln, So schwer des Redens lange Wurzeln sich verfangen in des Fischers altem Netz.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized

Zweifel

Kommt der schöne Zweifelund gaukelt mir ins Ohrdass alles schöner wäre,wär‘ ich Direktor. Zweifel kommt und sätSaat mit bitt‘rem Nachgeschmackmalt alle Zukunftsträume bunter..hätt‘ ich bloß nachgefragt. Kommt der schnöde Zweifel,dann hör ich ihn mir ansing‘ langsam seinen Reigenund lausche seiner Bahn. Dann plötzlich kommt das Lachen,ich lach‘s ihm ins Gesicht:„Zweifel, all die Zukunfts-Dinge,schau, die weiß… Zweifel weiterlesen

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Uncategorized